Effizienzhaus 40 NH – Neue Förderung sichern

20.05.22 news

Die politische Großwetterlage und die gesteckten Ziele zur Kompensation des Klimawandels fordern auch im Hausbau eine Zeitenwende. Als ein Vorreiter des ökologischen Bauens ist das Unternehmen RENSCH-HAUS optimal aufgestellt, die vom Bund und den Ländern aufgestellten Kriterien zur Erlangung lukrativer Fördermöglichkeiten zu erreichen.

Der Stand der Dinge.
Mit der Konzentration der Fördermittel für den Bau von Einfamilienhäusern auf das Effizienzhaus 40 NH rücken neben der Minimierung des Energieverbrauches und der Reduzierung von Treibhausgasemissionen im Gebäudesektor mehr Aspekte des nachhaltigen Bauens in den Blickpunkt.

Bereits bestens aufgestellt.
RENSCH-HAUS hat seit vielen Jahrzehnten auf Nachhaltigkeit, Energieeffizienz und ein gesundes Raumklima im Haus allergrößten Wert gelegt. 80% aller Neubauten von RENSCH-HAUS werden bereits mit einer Photovoltaik-Anlage errichtet. Die nun relevanten Aspekte der Nachhaltigkeit sind bereits seit Jahren in die Kernausrichtung eingeflossen, so dass das Qualitätssiegel „Nachhaltiges Gebäude“ (Nachhaltigkeitszertifikat) für viele Einfamilienhäuser erfüllt werden kann.

Die neuen Förderkriterien.
Das Qualitätssiegel „Nachhaltiges Gebäude" ist ein staatliches Qualitätssiegel für Neubauten. Voraussetzung für die Vergabe ist, dass beim Hausbau allgemeine und besondere Anforderungen an die ökologische, soziokulturelle und ökonomische Qualität von Gebäuden erfüllt werden. „Tatsächlich sind viele der neuen Anforderungen mehr eine Frage der Organisation als eine Frage der Kosten. Dabei geht es vielen Kunden zuerst einmal darum, die Fördervoraussetzungen zu erfüllen.“, so Dirk Wolschke, Geschäftsführer von RENSCH-HAUS. „Dies lässt sich durchaus ohne größere zusätzliche finanzielle Investitionen für unsere Kunden darstellen und ist ganz sicher in mehrfacher Hinsicht sinnvoll. Darüber hinaus können die Kunden natürlich auch weitere Maßnahmen umsetzen, um die Anforderungen an die Fördervoraussetzungen zu übertreffen.“

Zu den Hintergründen der neuen Fördervoraussetzungen
Die umzusetzenden, Punkte werden im Rahmen des Hausbaus mit einem Auditor individuell besprochen und über eine Zielvereinbarung festgelegt. So ist es auch als Fördervoraussetzung vorgesehen. „Wir werden hier deutlich aufklären und die Hürden vor diesen Anforderungen und möglichen Mehrkosten abbauen“, so Martin Rensch, Geschäftsführer und Inhaber von RENSCH-HAUS. „Viele der geforderten Punkte werden von uns bereits seit Jahren erfüllt und müssen nur dokumentarisch erfasst werden.“

Sonnenstrom zum Aktionspreis.
Für Einfamilienhäuser auf Thermo-Fundamentplatte inklusive dem passenden Sonnenstrompaket von RENSCH-HAUS ist deshalb aktuell das Effizienzhaus 40 NH im Leistungsumfang enthalten. Um den Schritt zum Effizienzhaus 40 NH für die Bauherren noch attraktiver zu gestalten, bietet RENSCH-HAUS jetzt im Rahmen einer Frühlingsaktion die Sonnenstrompakete zu Aktionspreisen an. Bei RENSCH-HAUS stehen somit im besten Sinne alle Zeichen auf grün, alle Parameter zur Beantragung der lukrativen Förderung können beigebracht werden. Konkret können somit für ein Effizienzhaus 40 NH inklusive Baubegleitung und NH-Zertifizierung bis zu 170.000 Euro als KfW-Kredit mit einem maximalen Tilgungszuschuss in Höhe von € 28.750 beantragt werden. Das klingt durchaus interessant. Zum aktuellen Zeitpunkt lässt sich nicht konkret vorhersagen, wie lang die staatlichen Fördertöpfe noch gefüllt sind, jetzt zu handeln kann somit durchaus sinnvoll sein.

Wer mit RENSCH-HAUS baut, ist auf dem richtigen Weg.
Erst vor wenigen Tagen ist RENSCH-HAUS mit dem WELT-Siegel „Nachhaltigkeits-Champions“ mit dem Prädikat „besonders nachhaltig“ ausgezeichnet worden und belegt einen der vordersten Plätze. Diese Auszeichnung bestätigt nochmal mehr das Engagement von RENSCH-HAUS für mehr Nachhaltigkeit beim Hausbau.

Individuelle Beratung ist der Schlüssel
Um beim Projekt Hausbau auf die Wünsche der Kunden optimal eingehen zu können, setzt RENSCH-HAUS auf eine individuelle Hausbau-Beratung mithilfe eines starken Netzwerks regionaler Fachberater. Gerade im Hinblick auf das neue Effizienzhaus 40 NH hat der Kunde die Möglichkeit im direkten Kontakt einen guten Überblick über die Anforderungen an die Voraussetzungen zu bekommen und im individuellen Gespräch mit dem Fachberater alle Fragen zu klären.


Jetzt regionalen Fachberater finden und weitere Informationen zur Förderung erhalten.


zurück zur Übersicht